POP3 Verfahren für Server


Das POP3 Connector Verfahren im Serverbetrieb


Einleitung


Zielgruppe und Inhalt

Diese Informationen richten sich an System Administratoren oder Dienstleister, die beabsichtigen oder beauftragt wurden, einen Small Business Server (SBS) einzurichten und / oder zu betreiben.

In diesem Artikel sind Informationen und Erfahrungen zum Thema SBS POP3 Connector sowie "POP3 Connector für Server" allgemein beschrieben. Da sich der Microsoft Small Business Server 2003 aufgrund des Preises und natürlich auch der Technologie des Windows Server Systems in der Version 2003 immer grösserer Beliebtheit erfreut, ist ein steigender Absatz der Produkte und damit die Anzahl der Installationen deutlich spürbar. Aufgrund immer häufiger auftretenden Fragestellungen in den Newsgroups zu diesem Thema hat es sich angeboten, die Threads über eine Zeitspanne hinweg in einem grossen Artikel zusammenzufassen und um spezifische Kenntnisse zu erweitern.

Bitte beachten sie, dass die Problematik "POP3 Connector für Server" oder "ich habe einen Exchange (SBS) und der POP3 Connector funktioniert nicht" weder ein technischer noch logischer Bestandteil der Exchange Server Standard oder Enterprise Edition ist, sondern lediglich ein kostenloser Zusatz der Small Business Server Versionen darstellt, oder in externen 3rd Party Tools gefunden wird. Falls sie sich daher näher mit dem Thema auseinandersetzen wollen oder müssen, sollten Sie Ihr Augenmerk im Wesentlichen nicht auf die eigentlichen Produkte wie etwa "Exchange Server", sondern auf die Small Business Server Dokumente, bzw. auf die Dokumentation des Herstellers zum jeweiligen Tool richten.

Die Produktseite für den Small Business Server, sowie technische Informationen finden Sie hier:


Windows Small Business Server 2003 Home
http://www.microsoft.com/sbs


Downloads for Windows Small Business Server 2003
http://www.microsoft.com/windowsserver2003/sbs/downloads/default.mspx


Microsoft Help and Support, (Solution Center auswählen)
http://support.microsoft.com


Microsoft TechNet Home
http://www.microsoft.com/technet



Small Business Server Newsgroup, (deutsch, auf z.B. news.microsoft.com)
microsoft.public.de.windows.server.sbs

Small Business Server Newsgroup, (englisch, auf z.B. msnews.microsoft.com)
microsoft.public.windows.server.sbs



Produkt und Intention dieser Internetseite

In diesem Artikel wird hauptsächlich über das Verfahren, Mails per POP3 "abzuholen" um diese einem Exchange Server zu übergeben, informiert, und warum davon prinzipiell oder spätestens im professionellen Betrieb abzuraten ist. Die darüber gewonnenen Informationen kommen aus dem Bereich des Microsoft POP3 Connectors, welcher dem Small Business Server mit Schwerpunkt 2003er Edition, beigelegt ist. Die meisten Beispiele in dem folgenden Kapiteln sind ebenfalls an diesem Produkt-Teil aus dem Small Business Server angelehnt.

Andere Produkte, die das gleiche tun, werden in diesem Artikel nicht beschrieben und auch nicht in Zusammenhang gebracht. Obgleich andere Software das gleiche tun kann muss es nicht heissen, dass Sie die eventuellen "negativen" Eigenschaften bei allen verfügbaren Produkten finden.

Trotzdem werden Sie, egal mit welchem Produkt, immer die Nachteile des POP3-Verfahrens im Serverbetrieb erleben, wenn Sie dieses Verfahren einsetzen.


Die Problematik tritt auf

Die Exchange Server in der Standard oder Enterprise Edition bringen einen solchen Mechanismus nicht mit und sind für die Mailzustellung durch SMTP ausgelegt. Dies setzt natürlich eine zuverlässige Erreichbarkeit des Exchange Servers voraus. Dazu finden Sie in den folgenden Kapiteln mehr.

Es wird im Laufe dieses Artikels weniger darauf eingegangen, wie eine "richtige" Mailserver Infrastruktur aussieht, sprich, wie ein Server ohne POP3 Connector in der Lage ist, E-Mailnachrichten zu empfangen. Zum Einstieg wird jedoch etwas Basiswissen beschrieben.

Wenn Sie sich mit dem Thema intensiv auseinander setzen wollen oder müssen, sollten Sie auch andere Quellen berücksichtigen. Einen Auszug weiterer Informationen zu diesem Thema im Bezug auf den Microsoft Small Business Server, Exchange Server und andere nützliche Informationen finden Sie Kapitel zusätzliche Informationen.

Damit wäre erstmal eine Einleitung geschaffen. Im nachfolgenden Abschnitt finden Sie noch ein paar Informationen zum Ursprung und Entstehung, die aber rein politischer Natur sind. Aufgrund bestimmter Fragestellungen in den Newsgruppen möchte ich Ihnen diese Informationen nicht vorenthalten. Falls Sie gleich zu den technischen Artikeln weiter möchten, können Sie diesen Link benutzen:


Weiter zu SMTP Basiswissen


Ursprung und Entstehung

Als eine allgemeine Einleitung zu diesem Thema ist nachfolgend beschrieben, wie es dazu kam, ein solches Verfahren zu entwickeln. Dies erklärt jedoch nicht, warum es heute trotz dem wissentlichen Stand der Technik immer noch eingesetzt wird und warum die Installationen selbst im professionellen Bereich täglich ansteigen. Zumindest lässt dies die Anzahl und die Art der Fragen zu dem Thema in den Newsgroups erahnen.

Der Microsoft Exchange Server, sowie jeder andere Mailserver auch, ist ein Server. Das bedeutet, dass dieser Mails für die er zuständig ist, zugestellt bekommt. Mehr dazu finden Sie im Abschnitt SMTP-Basiswissen.

POP Connectoren entstanden erstmals zu einer Zeit, in der Internetfestverbindungen (Standleitungen) sehr teuer und für die meisten Unternehmen nicht bezahlbar waren. So kamen im Monat je nach Bandbreite und Servicelevel oft drei bzw. fast vierstellige Beträge zusammen, die dann auch noch ein "nur" minimales Kontigent an Datenverkehr beinhaltet hatten.

Wählverbindungen waren daher stark verbreitet und viele Firmen hatten den Wunsch, einen eigenen Mailserver zu betreiben. Dies ist vor allem für Firmen interessant, die Groupware Funktionalitäten im eigenen Haus nutzen wollten, also nicht nur Mail, sondern auch Kalender, und Termine, Kontakte und Adressbücher, uvm.

Da nun für Firmen mit solchen Ansprüchen eine eigene Internetfestverbindung zu teuer war, bot sich die Idee an, die Mails auf einem extern gemieteten Server beim Provider eintreffen zu lassen (Server bekommt Mail zugestellt) und diese per POP3 Verfahren nicht einem Client, sondern gleich einem zentralen Server zukommen zu lassen. Wie praktisch, hat man nun eine teuere Standleitung gespart und doch deren Komfort. Oder doch nicht ?

Solche externen Server sind das, was man heute von den gängigen Paketen der bekannten ISPs her kennt: Webspace für Ihre Internetseite und E-Mail Adresse.


Weiter zu SMTP Basiswissen